Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Trumpf und STMicroelectronics vereinbaren strategische Partnerschaft für UWB-Ortungstechnologie

: Trumpf


Das Hochtechnologie-Unternehmen Trumpf und der Mikroprozessoren-Hersteller STMicroelectronics schließen eine strategische Partnerschaft im Bereich der Ortungstechnologie UWB ab. Im Zuge dieser Vereinbarung übernimmt STMicroelectronics die Mehrheitsbeteiligung von Trumpf am UWB-Pionier BeSpoon. Die übrigen Anteile gehen ebenfalls an STMicroelectronics über.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe318/21888/web/Big_RGB-Navigation.jpg
Im Rahmen der strategischen Partnerschaft steht für Trumpf die Weiterentwicklung der industriellen Ortungslösung Track&Trace im Mittelpunkt. „Diese Partnerschaft ermöglicht es uns, die Vorreiterrolle von Trumpf bei Ortungssystemen für die Industrie auszubauen. Wir legen damit den Grundstein für die nächste Produktgeneration und stärken unsere Rolle als Systemanbieter“, sagt Peter Leibinger, Chief Technology Officer von Trumpf. STMicroelectronics bringt als Entwickler und Volumenproduzent von Halbleiterbauelementen das Know-how in die Partnerschaft ein, das für die Entwicklung der nächsten Generation industrieller UWB-Chips erforderlich ist. Trumpf ist auch Mitbegründer des offenen industriellen Ortungsstandards omlox.

BeSpoon entwickelt seit 2010 Software und UWB-Chips für die Indoor-Lokalisierung. Das Unternehmen mit Sitz im französischen Le Bourget-du-Lac beschäftigt rund 25 Mitarbeiter. Die UWB-Technologie ermöglicht eine zentimetergenaue Ortung auch innerhalb von Gebäuden, selbst in anspruchsvollen Industrie- und Produktionsumgebungen. Anwendungsfälle für die UWB-Technologie finden sich beispielsweise in der industriellen Fertigung, im Automotive- und im Consumerbereich. Mit der Übernahme von BeSpoon will STMicrolelectronics das schnell wachsende Marktpotenzial von UWB in der Industrie, im Automotivebereich und in der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik erschließen. Über die Einzelheiten der Transaktion haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Branche aktuell

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren