Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Trumpf gründet die Startups Optimate und ScaleNC aus

: Trumpf


Das Hochtechnologieunternehmen Trumpf hat mit Optimate GmbH und ScaleNC GmbH zwei Startups ausgegründet. Die Unternehmen bieten digitale Lösungen für die Blechfertigung. Optimate entwickelt eine KI-basierte Softwarelösung, mit der Blechbearbeiter ihre Bauteile verbessern und Kosten senken können. ScaleNC bereitet Konstruktionszeichnungen auf und nimmt Blechfertigern die NC-Programmierung ab. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Stuttgart und agieren komplett eigenständig.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe318/22470/web/Optimate_ScaleNC.jpg
ScaleNC und Optimate vereinfachen die Arbeit in der Blechfertigung. Foto: Trumpf

ScaleNC und Optimate vereinfachen die Arbeit in der Blechfertigung. Foto: Trumpf

Die Ideen zu den Startups sind im Rahmen des Internehmertum-Programms von Trumpf entstanden. Beim Internehmertum-Programm von Trumpf können Mitarbeiter während der Hälfte ihrer Arbeitszeit Geschäftsideen selbst entwickeln und ein eigenes Unternehmen gründen. „Das Angebot der beiden Unternehmen passt hervorragend zu uns als Leitanwender und -anbieter für digital vernetzte Lösungen in der Blechbearbeitung. Durch die Ausgründungen geben wir den Startups den unternehmerischen Freiraum, den sie insbesondere in der Anfangsphase benötigen“, sagt Christof Siebert, Leiter des Internehmertums bei Trumpf.

Optimate: Herstellkosten senken

Optimate ist eine Onlineplattform, mit der sich Blechbauteile günstiger fertigen lassen. Kunden können die CAD-Daten ihrer Bauteile dort hochladen und eine KI erkennt anschließend, ob und wie sich die Bauteile verbessern lassen. Das Startup zeigt den Kunden beispielsweise, wie sie mit weniger Materialeinsatz fertigen können oder wo sich Schweißnähte durch Biegungen ersetzen lassen. Ziel ist, dadurch die Herstellkosten in der Blechbearbeitung zu senken. „Wir möchten die Bauteilkonstruktion ins Online-Zeitalter überführen. Damit ermöglichen wir unseren Kunden, nachhaltiger zu konstruieren, Kosten zu senken und effizienter zu fertigen“, sagt Jonas Steiling, einer von drei Optimate-Gründern. Optimate erkennt zudem Konstruktionsfehler, etwa wenn ein Loch zu nah an einer Biegekante liegt.

ScaleNC: Maschinenprogrammierung als Service in der Cloud

Das Startup ScaleNC übernimmt
für Blechfertiger über eine Cloud-Plattform die Programmierung ihrer Maschinensteuerung. Kunden können dort CAD-Rohdaten, Zeichnungen oder einfache Skizzen hochladen und angeben, welche NC-Programme sie benötigen. ScaleNC bereitet die Daten für die Fertigung auf und erstellt passende Maschinenprogramme für Laser-, Stanz- und Biegemaschinen, die Kunden direkt in ihrer Fertigung nutzen können. „Wir bieten unsere Services zum Festpreis ohne Vertragsbindung an. Wir unterstützen sowohl beim flexiblen Überbrücken von Engpässen in der Arbeitsvorbereitung als auch als dauerhafter Partner“, sagt Holger Röder, Co-Gründer von ScaleNC. Das Angebot des Startups richtet sich insbesondere an kleine und mittelständische Unternehmen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Branche aktuell

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren