Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


technotrans zeigt auf Blechexpo erstmals Beölung mit 4.600 Millimeter Sprühbreite

: technotrans


Auf der diesjährigen Blechexpo konzentriert sich die technotrans AG auf ihre Sprühbeölungssysteme für verschiedene Anwendungsbereiche in der Metallbearbeitung. Highlight des Messeauftritts ist das System spray.xact 5000 zur Beölung von Platinen mit einer Sprühbreite von bis zu 4.600 Millimeter. Das Sassenberger Unternehmen ist damit der erste Hersteller einer Großanlage dieser Dimension mit druckluftfreiem Sprühsystem. Weitere Exponate sind die Produkte wie etwa spray.xact reflection zum Beölen von schmalen Bändern an Stanzautomaten.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe203/14568/web/sprayxact_easy.jpg
Auf der Blechexpo zeigt technotrans einige Varianten seiner Sprühbeölungssysteme: Hierzu gehört beispielsweise die Lösung spray.xact easy für einfache Anwendungen mit bis zu vier Sprühdüsen.

Auf der Blechexpo zeigt technotrans einige Varianten seiner Sprühbeölungssysteme:...

„Auf der Blechexpo möchten wir unsere Positionierung als international aufgestellter Full-Liner im Bereich der Sprühbeölung untermauern. Wir bieten die gesamte Palette für die Beölung von Coilbändern, Platinen oder Formteilen an – sowohl mit Ölen als auch Emulsionen oder Korrosionsschutzmitteln“, sagt Alois Scharf, Leiter Business Unit Ink & Fluid Technology bei technotrans. Mit der Neuheit spray.xact 5000 präsentiert das Unternehmen eine Großanlage, die sich insbesondere für das Beölen im Karosserieaußenhautbereich eignet. Wie auch die anderen technotrans-Sprühbeölungssysteme besitzt die Anlage ein druckluftfreies Sprühsystem für eine nebelarme Beölung, die keine Absauganlage erfordert. Das ist in dieser Größe einzigartig auf dem Markt.

Die Sprühkammer der spray.xact 5000 besitzt eine neu entwickelte Abdichtung: Ein umlaufendes Bürstensystem verhindert das Austreten von Schleppöl. Dank elektronisch einstellbarer und angesteuerter Ventile entfallen aufwendige manuelle Einstellungsvorgänge an den Sprühdüsen, wie sie bei herkömmlichen Geräten notwendig sind. Zudem erfolgt die Öltemperierung direkt an der Düse, um die Flüssigkeit auf einem konstanten Temperaturniveau zu halten. Dadurch entsteht ein kontinuierlich reproduzierbarer Ölauftrag, unabhängig von möglichen Druckschwankungen oder anderen Einflüssen im System. Der modulare Aufbau und das servicefreundliche Versorgungssystem ermöglichen außerdem einen schnellen Gebindewechsel und einen einfachen Zugang für den Austausch von Ersatzteilen.

Beölungssysteme für unterschiedliche Anwendungen

technotrans
zeigt neben dieser Neuheit weitere Varianten seiner Sprühbeölungssysteme auf der Blechexpo: Hierzu gehört beispielsweise die Lösung spray.xact easy für einfache Anwendungen mit bis zu vier Sprühdüsen und die spray.xact c mit 40 Düsen und mehr für das Beölen an Umformpressen oder Feinschneidanlagen. Die Lösung spray.xact reflection wurde hingegen vor allem für den Einsatz an schmalen Bändern an Stanzautomaten entwickelt. Hierbei wird das aufzutragende Öl noch einmal verfeinert, sodass ein Ölhauch entsteht. Das Prinzip der Sprühbeölung wird an zwei Modellen direkt auf dem Messestand veranschaulicht.

Ein weiteres Thema auf der Blechexpo sind erweiterte Möglichkeiten für Ferndiagnose und -zugriff. Künftig können Störmeldungen direkt per SMS oder E-Mail an alle relevanten Personen versendet werden, damit diese innerhalb weniger Minuten reagieren, um Stillstandzeiten und somit Kosten zu reduzieren. „Diese Servicelösung bietet unseren Kunden weltweit konkrete Vorteile für Prozesssicherheit und -monitoring“, sagt Scharf.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Blechexpo/Schweisstec, Beölungssysteme

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren