Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Stromschienen-Produktion in neuer Dimension

: Boschert


Vom Handel mit Stromschienen zu einem der global führenden Stromschienen-Hersteller und Komplettlösungslieferanten für die Energieversorgung bzw. -verteilung ab Anschlussbox und bis zur Verteilung beim Verbraucher – auf diesen kurzen Nenner lässt sich die Erfolgsgeschichte der im Jahr 1995 gegründeten BKS Stromschienen AG aus Balsthal (CH) bringen. Um die Bearbeitungsflexibilität sowie die Produktionskapazitäten zu erhöhen, investierte der Stromschienen-Spezialist in ein flexibles Stanz-, Schneid- und Biegezentrum CU-Flex von Boschert.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe309/20558/web/20-01-30_BOSCHERT_AB_BKS_01.jpg
Mit der CU-Flex von Boschert ist die Komplettbearbeitung von CU- und AL-Stromschienen möglich.

Mit der CU-Flex von Boschert ist die Komplettbearbeitung von CU- und AL-Stromschienen...

Einen wesentlichen Anteil am anhaltenden sowie wachsenden Erfolg des Unternehmens schreibt Michael Becker, Sohn des Gründers und CEO der BKS Stromschienen AG, der Tatsache zu, dass man mit so genannten „vergossenen“ Stromschienen (Busbars with cast resin insulation) ein eigenentwickeltes und auch selbst gefertigtes Produktprogramm im Portfolio hat, das gegenüber der konventionellen Stromverteilung mittels Kabel und deren aufwändiger Verlegung viele Vorteile bietet.

„Wir bilden alle Prozesse von der Planung über die Konstruktion und die Fertigung sowie die Montage und Inbetriebnahme in Eigenregie ab. Unsere hohe Fertigungsintensität und vor allem auch das eigene zertifizierte Messlabor machen uns unabhängig und sind u. a. die Garanten für eine konstant hohe Produktqualität bei flexibler Lieferfähigkeit. Allein im Stammhaus in Balsthal verarbeiten wir pro Jahr rund 200 Tonnen Kupfer und weitere 200 Tonnen Aluminium zu Stromschienen und Montagekomponenten. Zudem beliefern wir unsere Kunden je nach landesüblicher Spezifikation über die Produktionsstätten in den Niederlassungen vor Ort“, geht Becker ins Detail.

Komplettbearbeitung von CU-/AL-Blechen

Zur termingerechten Bewältigung der oftmals großen Produktionsmengen verfügt BKS in Balsthal über eine teilautomatisierte Produktion, beginnend bei der Vorratshaltung an Kupfer- und Aluminium mit jeweils rund 25 Tonnen bis zur montagefertigen Be-/Verarbeitung von Kupfer- und Aluminium-Flachmaterialien in Dimensionen ab 30 x 6 bis 200 x 10 mm sowie in Standard-Stangenlänge bis 3.000 mm. Je nach Projektumfang liegen die Chargengrößen zwischen 1 und mehreren Hundert, wobei sich das im Einzelnen und zum Beispiel bei den Kupplungsplatten auf bis zu 65.000 Stück pro Jahr summiert.
/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe309/20558/web/20-01-30_BOSCHERT_AB_BKS_02.jpg
Das Bearbeitungszentrum ist mit einem automatischen Niederhalter sowie einem verfahrbaren 3-Stationen-Träger zum Schneiden/Stanzen/Biegen ausgestattet.

Das Bearbeitungszentrum ist mit einem automatischen Niederhalter sowie einem...

Folgerichtig werden zum Schneiden auf Länge, zum Stanzen von Bohrungen, Ausbrüchen und Konturen sowie zum Biegen nach Zeichnung der CU- und AL-Bauteile entsprechende Bearbeitungskapazitäten benötigt. Hier setzen Michael Becker und die in Balsthal in der Produktion tätigen 22 Fachkräfte vor allem auf die Kompetenz von Boschert.

Nämlich in Gestalt von zwei seit längerem im Einsatz befindlichen Kupfer-/Alu-/Stahl-Stanzmaschinen vom Typ CU-Profi und neuerdings auf ein flexibles Bearbeitungszentrum der Baureihe CU-Flex zur kompletten Bearbeitung von Kupfer-, Aluminium-, Edelstahl- oder Stahlschienen. Während die Stanzmaschinen speziell für die Stanzbearbeitung ausgelegt sind, weist die neue CU-Flex drei in die jeweilige Arbeitsposition zu verfahrenden Stationen für die CNC-gesteuerte Stanz-/Schneid-/Biegebearbeitung von Flachmaterialien auf.

Mehr Flexibilität und Kapazität

Damit ist es BKS möglich, Stromschienen aus CU- oder AL-Materialien aller Abmessungen und Längen in einem automatischen Arbeitsdurchlauf komplett zu bearbeiten, wodurch sich viele Vorteile hinsichtlich individueller Teilefertigung, reduziertem Materialhandling, hoher und reproduzierbarer Bearbeitungsqualität sowie hoher Bearbeitungsflexibilität ergeben. Die CU-Flex ist mit einem hochleistungsfähigen Hubzylinder für 40 Tonnen Presskraft ausgerüstet – damit lassen sich Kupferschienen bis zu einer Breite von 200 mm und einer Dicke bis 15 mm bearbeiten. Das flexible Bearbeitungszentrum ist in stabiler Schweißkonstruktion ausgeführt und weist einen CNC-gesteuerten Materialvorschub mit Hublängenbegrenzung sowie einen pneumatisch verschiebbaren 3-Stationen-Träger
/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe309/20558/web/20-01-30_BOSCHERT_AB_BKS_03.jpg
Das CU-Stromschienen-Bauteil wird im automatischen Durchlaufverfahren komplett mit Befestigungslöchern versehen und exakt auf Länge geschnitten.

Das CU-Stromschienen-Bauteil wird im automatischen Durchlaufverfahren komplett...

auf. Es verfügt außerdem über einen in der X-Achse manuell und per Digitalanzeige einstellbaren Vorderanschlag sowie einen Abfallbehälter mit Schnelleinschub.

Für eine hohe Bearbeitungsqualität sorgen neben dem robusten, präzisen Maschinenbau bewährte Wälzrollen-Führungssysteme und Kugelrollenspindeln. Die Steuerung erfolgt über eine Cybelec-CNC, die über die Funktionen Einrichtehub, Einzelhub und Dauerhub sowie die individuelle Hubauslösung per frei beweglichem Fußpedal einen hohen Bedienkomfort plus Betriebssicherheit gewährleistet. Nicht zuletzt garantieren der präzise Maschinenbau, die industriell bewährten Maschinenkomponenten und die CNC-Steuerung eine hohe Wiederholgenauigkeit bei allen Arbeiten, saubere Schnitte ohne den Schnittspalt einstellen zu müssen und schließlich hohe Standzeiten der Werkzeuge zum Schneiden, Stanzen und Biegen.

Rationelle Bearbeitung von 240.000 Befestigungslöchern

Neben den erwähnten Vorteilen hinsichtlich Komplettbearbeitung, Materialhandling und gleichbleibend hoher Qualität zeichnet sich die CU-Flex auch durch absolute Wartungsfreiheit aus, sodass unter allen Betriebsbedingungen eine hohe technische Verfügbarkeit gegeben ist. „Mit der CU-Flex sind wir in ganz neue Bearbeitungs- und vor allen Dingen Kapazitätsdimensionen vorgestoßen, die uns deutliche Vorteile in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit, die Bearbeitungs- und Lieferflexibilität und damit Wettbewerbsvorteile bringen“, schwärmt Becker und fährt fort: „So konnten wir vor kurzem einen Großauftrag zur Ausrüstung der Energieversorgung einer Eisenerzmine erfolgreich abwickeln. Dabei galt es 20.000 Stück 3.000 mm lange CU-Schienen und 40.000 Stück CU-Kupplungsplatten abzulängen sowie mit Befestigungslöchern zu versehen,
was bei zwei mal zwei Löchern pro Schiene plus vier Löchern pro Kupplungsplatte in Summe die Bearbeitung von 240.000 Befestigungslöchern bedeutete. Die als Standard 3.000 mm langen Stromschienen konnten wir wie auch die Kupplungsplatten sehr rationell vorfertigen, wobei die CU-Bearbeitungskapazitäten dies im einschichtigen Betrieb erlaubten. Die CU-Flex kann auch längere Stromschienen bearbeiten. Jedoch begrenzen wir die Baulängen der Stromschienen, die je nach Typ zwischen 40 und 650 kg wiegen, aus handhabungs- und montagetechnischen Gründen auf 3.000 bzw. 4.000 mm, haben also mit der CU-Flex auch diesbezüglich weitere Bearbeitungsflexibilität. In Zukunft wollen wir die Aufträge papierlos durchschleusen, indem wir mit dem neuen CAD-/CAM-Programm METALIX von Boschert die Daten/Arbeitspläne per Scan einlesen und damit den Automatisierungsgrad in der Stromschienen-Komplettbearbeitung ebenfalls auf eine neue Ebene heben.“

Mit der CU-Flex von Boschert ist die Komplettbearbeitung von CU- und AL-Stromschienen möglich.
Das Bearbeitungszentrum ist mit einem automatischen Niederhalter sowie einem verfahrbaren 3-Stationen-Träger zum Schneiden/Stanzen/Biegen ausgestattet.
Das CU-Stromschienen-Bauteil wird im automatischen Durchlaufverfahren komplett mit Befestigungslöchern versehen und exakt auf Länge geschnitten.
Eine kleine Auswahl verschiedener CU-Flachbauteile für Stromschienen-Systeme.
V.l.n.r.: Jürgen Tritschler von der zuständigen Boschert-Vertretung Tritschler Maschinen & Werkzeuge, Michael Becker, CEO der BKS Stromschienen AG, und Peter Kunz, Geschäftsführer Boschert GmbH & Co. KG vor einer Auswahl an bearbeiteten CU-Bauteilen für Stromschienen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Stanz-/Biegeautomaten, Stanz-/Biegeautomaten

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren