Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Perfektes Zusammenspiel für Dick und Dünn

: Trumpf


Fliegender Wechsel zwischen höchster Produktivität und Qualität im Dünnblech zu Qualitätsschnitten im Dickblech. Diese Flexibilität erreicht die TruLaser 5030 fiber mit der neuen Funktion BrightLine fiber. Die neue 2-D-Lasermaschine von Trumpf schneidet mit einem 5-Kilowatt-Laser laut eigenen Angaben auch dicken Edelstahl bis 25 Millimeter in hervorragender Qualität.

/xtredimg/2013/Blechtechnik/Ausgabe62/3131/web/LeichteEntnahme_EasyRemoval.jpg
BrightLine fiber ermöglicht zudem besonders kleine Bohrungen und Konturen im dicken Edelstahl und steigert die Qualität und Produktivität beim Schneiden von Baustahl mit einer Blechdicke von 15 bis 25 Millimeter. Schnitte durch Aluminium sind bis 25 Millimeter Blechdicke möglich. Damit kann die Maschine alle gängigen Materialarten und -dicken in sehr guter Qualität bearbeiten und ist mit einem Festkörperlaser eine echte Universalmaschine.

Neu mit BrightLine fiber

Ein perfektes Zusammenspiel von Strahlerzeugung, -führung und -fokussierung sind ausschlaggebend für die Funktion BrightLine fiber. Ein wichtiger Vorteil dabei ist die höhere Qualität im dickeren Baustahl und Edelstahl. Bisher konnte die TruLaser 5030 fiber mit Festkörperlaser zwar auch Edelstahl bis 20 und Baustahl bis 25 Millimeter schneiden. Doch in höheren Materialstärken bildete sich ein Grat und die Schnittfläche war inhomogen. Im dicken Baustahl konnten zudem Schwankungen in der Materialgüte zu Fehlschnitten oder Schnittabriss führen. BrightLine fiber reduziert jetzt die Gratbildung sowie die Rauigkeitswerte der Schnittkante erheblich und erhöht die Prozessstabilität beim Schneiden von Baustahl. Zusätzlich zu der deutlich besseren Schnittqualität steigert die Maschine mit einem 5-Kilowatt-Laser die maximal schneidbare Blechdicke in Aluminium und Edelstahl von 20 auf 25 Millimeter.

Eine neues mehrstufiges Einstechverfahren bietet in Kombination mit BrightLine fiber weitere Vorteile beim Schneiden von Edelstahl. Denn es verhindert den Aufwurf von Schlacke beim Einstechen des Laserstrahls in das Blech. Die Maschine muss dadurch die Einstechstelle nicht wie bisher weiträumig umfahren, was noch filigranere Konturen als bisher ermöglicht. Die TruLaser 5030 fiber
erreicht so minimale Konturdurchmesser beispielsweise von einem Millimeter, wenn sie zwölf Millimeter dicken Edelstahl bearbeitet. Auch die Entnahme von Teilen wird durch BrightLine fiber einfacher, da sie sich leichter aus dem Restgitter lösen. Das erspart beim manuellen Entladen Zeit und steigert die Prozesssicherheit bei der automatisierten Entnahme.

Mit der TruLaser 5030 fiber und BrightLine fiber gelingt dem Festköperlaser der Sprung in die universelle 2-D-Laserbearbeitung. Denn die Produktivmaschine schneidet Baustahl, Edelstahl und Aluminium bis 25 Millimeter in ausgezeichneter Qualität. Die Trulaser 5030 fiber eignet sich zusätzlich für die Bearbeitung von Buntmetallen wie Kupfer oder Messing bis je zehn Millimeter Blechdicke.

Die neue TruLaser 5030 fiber von TRUMPF ist eine Universalmaschine zum 2-D-Laserschneiden mit einem Festkörperlaser. Sie schneidet mit BrightLine fiber auch dicken Edelstahl bis 25 Millimeter in hervorragender Qualität.
Der Festkörperlaser an der TruLaser 5030 fiber bearbeitet mit der Funktion BrightLine fiber alle üblichen Materialarten und -dicken sowie Buntmetall in sehr guter Qualität.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
2-D-Laserschneidmaschinen, Blechexpo/Schweisstec

Special Blechexpo/Schweisstec

Messelogo_80x80.jpg Das praxisnahe Messe-Duo Blechexpo und Schweisstec findet im zweijährigen Rhythmus in der Landesmesse Stuttgart statt und befasst sich als weltweit einzige Veranstaltung mit den komplementären Technologien Blechbearbeitung und Fügetechnik. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe238/15395/web/2018-08-20_16.15.24.jpgHerbstmesse der Innovationen
190 Schachermayer-Lieferanten werden auf 12.500 m2 bei der Schachermayer Herbstmesse BWF 2018 vom 10. bis 11. Oktober, in Linz, ihre neuesten Innovationen präsentieren. Dabei wird das Ausstellungsspektrum die Themenwelten Bauen, Wohnen und Fertigen umspannen. Bestens nach diesen Themen strukturiert, zeigt sich entsprechend auch das Messegelände, welches speziell für diesen Anlass in unmittelbarer Nähe der Firmenzentrale großzügig erweitert wird. Mit welchen Neuheiten die Besucher im Bereich Fertigen überrascht werden, erzählt Wolfgang Nigl, Leiter der Abteilung Metallbearbeitungsmaschinen bei Schachermayer. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren