Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neudefinition des Arbeitsspeichers

: Apfel


Wurden Industrielifte bislang fast ausschließlich als konventionelle Speichereinheiten benutzt, sind die technischen Möglichkeiten, die sich durch eine durchdachte Einbindung in die Intralogistik ergeben, fast unbegrenzt. Der Betriebseinrichter Apfel setzt dabei auf modernste Technik, um seine Lagerturmlösung als aktiven Bestandteil der Produktion zu nutzen und den Begriff Arbeitsspeicher neu zu definieren.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17560/web/ltl_offen_apfel.jpg
Die Bevorratung in einem Apfel-LTL funktioniert wie bei einem Tablettwagen. Durch sein intelligentes System organisiert der Turm die Lagerung vollkommen selbstständig.

Die Bevorratung in einem Apfel-LTL funktioniert wie bei einem Tablettwagen....

Nach den Meilensteinen Mechanisierung, Elektrisierung und Automatisierung steht das produzierende Gewerbe zukünftig vor der Herausforderung, die Digitalisierung durch interaktive Medien in die Produktionsprozesse einzubinden. Somit wird die Verarbeitung weiter rationalisiert und in den gesamten Betriebsprozess integriert.

Intelligent und vollkommen selbstständig

Mittels digital vernetzter Ansteuerung per Smartphone macht Apfel seinen LTL zur vollautomatisierten, zeiteffizienten Warenausgabe, die dem Bediener jegliches Suchen erspart und ihm die gewünschten Teile schon im Voraus bereitstellt. Durch sein intelligentes System organisiert der Turm die Lagerung vollkommen selbstständig – er ermittelt die Ladehöhe und das Gewicht des Lagerguts und fährt es zur optimalen Position, ohne dass sich der Anwender weiter darum kümmern muss.

Mit der optional erhältlichen Fotodokumentation wird der Lagerturm zum Komplettsystem mit höchstem Bedienkomfort. Eine integrierte Digitalkamera erfasst jeden Verfahrvorgang – so ist der aktuelle Ladezustand überall und jederzeit nachzuvollziehen. Daten wie Entnehmer und Entnahmezeit können aufwandslos protokolliert und selektive Zugangsbeschränkungen auf einfachstem Wege definiert werden. Außerdem bietet die fotografische Erfassung des gesamten Lagerguts auch die Möglichkeit, nicht im Warenwirtschaftssystem erfasste Artikel, wie Austauschkomponenten oder Gebrauchtteile, schnell und einfach zu finden, was besonders für die Instandsetzung von großem Vorteil ist.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17560/web/iphone_apfel.jpg
Artikelanforderungen sind auch per iPhone möglich.

Artikelanforderungen sind auch per iPhone möglich.

Smarte Tools

Um unnütze Eingabe- und Wartephasen zu vermeiden, sind mehrere Artikelanforderungen per iPhone oder direkt am Display über Timelines in Serienschaltung hintereinander abrufbar. Da anhand dieser technischen Möglichkeiten der Weg zur Integration in ein kundenspezifisches ERP-System nur eine logische Konsequenz darstellt, bietet Apfel mit seinem hauseigenen Entwicklerteam zahlreiche Lösungen zum Lager- und Ausgabecontrolling, zur Warenwirtschaft oder zur Vernetzung mit individuellen Betriebsabläufen. Die Möglichkeit, mit einem Mobilgerät mehrere Türme zentral zu steuern, erlaubt den Zugriff auf das gesamte Warenlager. Bestände können auch extern abgerufen und abgeglichen werden, um jederzeit Fehlmengen zu erkennen und diese umgehend auszugleichen.

Der neuesten Anforderungen der Industrie 4.0 folgend, geht Apfel mit der Verbindung von Lagerturm und Portalroboter den ersten Schritt in Richtung vollautomatisierter Produktion. "In der Entwicklung befindliche Systeme haben gezeigt, dass der LTL Lagerturm schon in naher Zukunft als universelles, digital steuerbares Bereitstellungsmedium für die Roboterzufuhr von Maschinen eingesetzt werden kann", bemerkt Geschäftsführer Stefan Apfel.

Großes Lagerpotenzial

Die Bevorratung in einem Apfel-Lagerturm funktioniert wie bei einem Tablettwagen in einem Selbstbedienungsrestaurant. Durch die hochverdichtete, vertikale Stapelung auf Schienen können bis zu 26 Tablare mit je 500 kg Traglast auf einem Meter Gerätehöhe untergebracht werden. Mit einer
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17560/web/live_ltl_abkanten_apfel.jpg
LTL-Lagertürme bevorraten mit modernster Technik und spezieller Apfel Tablarausstattung alle Abkant- und Stanzwerkzeuge im automatisierten Hochregallager – jetzt neu auch mit integrierter Kamera.

LTL-Lagertürme bevorraten mit modernster Technik und spezieller Apfel Tablarausstattung...

Aufbauhöhe von 2,5 bis zu 15 Metern und einer Gesamtraglast von 66 Tonnen kann auf wenigen Quadratmetern ein großes Lagerpotenzial geschaffen werden.

Dabei lässt sich der Lagerturm auch ideal als Pufferlager für verschiedene Arbeitsgänge oder in Prozessketten nutzen. Wird er mit verschiedenen Ausgabeöffnungen auf mehreren Stockwerken versehen, kann er gleichzeitig einen Lastenaufzug ersetzen und die Bereitstellung und den Transport vorgefertigter Teile übernehmen. Rohmaterialien und Blechplatten, Halbfertigteile, gelaserte Platinen, Werkzeuge sowie B- und C- Artikel können mit dem Apfel-LTL auf geringster Fläche platzsparend und sicher am gewünschten Ort vorgehalten werden.

Neben der Höhe des Turms wird auch die Fläche optimal ausgenutzt. Tablare mit 500 kg Tragkraft, die Apfel mit speziellen Einrichtungskomponenten bestückt, bevorraten große Mengen an Ober- und Unterwerkzeugen. Auch für Stanzwerkzeuge wie Stempel, Matrizen, Aufnahmeringe und Abstreifer sowie leere und bestückte Rüstkassetten stehen perfekt ausgearbeitete, materialschonende Einsätze zur Verfügung.

Ergonomisch mit maximalem Schutz

Das „Ware zur Person“-Prinzip verringert unnötige Wege und spart kostbare Zeit. Das Lagergut wird in einer ergonomisch angenehmen Arbeitshöhe bereitgestellt, so dass der Arbeitsaufwand
minimiert wird. Optional kann die Warenausgabe auch gleichzeitig über zwei Tablare auf verschiedenen Ebenen erfolgen.

Für den maximalen Schutz von Mensch, Maschine und Material ist der Lagerturm mit verschiedenen Sicherheitssystemen ausgerüstet. Automatische Hubtüren schützen Personal, Lagergut und Mechanik und verringern die Geräuschemissionen. Bei Bedienfehlern verhindert die integrierte Lichtschranke folgenschwere Arbeitsunfälle. Alle LTL Lagerturmlösungen sind kurzfristig verfügbar, können innerhalb weniger Tage

ausgeliefert und vom hauseigenen Montageteam überall im deutschsprachigen Raum installiert werden.

Die Bevorratung in einem Apfel-LTL funktioniert wie bei einem Tablettwagen. Durch sein intelligentes System organisiert der Turm die Lagerung vollkommen selbstständig.
Artikelanforderungen sind auch per iPhone möglich.
LTL-Lagertürme bevorraten mit modernster Technik und spezieller Apfel Tablarausstattung alle Abkant- und Stanzwerkzeuge im automatisierten Hochregallager – jetzt neu auch mit integrierter Kamera.
Stabile, verzinkte Halter sorgen mit ihren werkzeuglos im Schlitzraster verstellbaren Trennelementen für den sicheren Sitz und die mühelose Entnahme aller Ober- und Unterwerkzeuge von Trumpf Abkantpressen – auch lieferbar für Wilson Tool, Salvagnini, Amada etc.
Die Tablare mit 500 kg Tragkraft machen den Lagerturm zum optimalen Pufferspeicher für gelaserte Platinen. Die intelligente Einlagerung sorgt für geringsten Platzbedarf und höchste Sicherheit.
Die hochverdichtete Lagerung im LTL-Lagerturm vermeidet ungenutzte Räume und schafft bei einem Minimalabstand von 75 mm Platz für 26 Tablare pro Meter Gerätehöhe.
Speziell konstruierte, herausnehmbare Einsätze lagern sämtliche Stanzwerkzeugtypen wie Stempel, Matrizen, Aufnahmeringe und Abstreifer sowie leere und bestückte Rüstkassetten schonend und sicher.
LTL Lagertürme – die automatisierten Hochregallager von Apfel


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Automatische Lagersysteme, Werkzeuglager

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren