Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mobile Fernüberwachung in Echtzeit

: Salvagnini


Salvagnini präsentiert SaM, die neue, eigenentwickelte App, die den Status der Maschinen auf Smartphone, Tablet oder PC mit Hilfe der mobilen Fernüberwachung anzeigt. Dieses neue Tool setzt die Philosophie von Industrie 4.0 um und ermöglicht es, über den Status des Systems auf dem Laufenden zu bleiben sowie Nachrichten und Statistiken über die laufende Produktion zu empfangen.

/xtredimg/2015/Blechtechnik/Ausgabe138/8408/web/Produktionsstatus_Ihres_Salvagnini_Systems.jpg
SaM verfügt über ein Menü, das verschiedene Informationen – z. B. den Produktionsstatus des Salvagnini Systems.

SaM verfügt über ein Menü, das verschiedene Informationen – z. B. den Produktionsstatus...

SaM verfügt über ein intuitives und benutzerfreundliches Menü, das verschiedene Informationen liefert: Name des laufenden Programms, geschätzte Zeit bis zum Ende des JOB, die Produktionsliste, Anzahl der produzierten Teile in einem ausgewählten Zeitraum oder Informationen über vorhergehende Produktionen. Dazu kann der Empfang von Meldungen über spezifische, vom Benutzer eingestellte Ereignisse aktiviert werden, die vom System automatisch per E-Mail oder als Push-Meldung auf Smartphones gesendet werden.

Mit einer einzigen Lizenz kann bis zu max. 30 Benutzern der Zugang ermöglicht werden. Jeder Benutzer kann die gewünschten Systeme und Zeitabschnitte konfigurieren, für die der Maschinenstatus gemeldet werden soll. Die neue Salvagnini App kann auf Computern installiert werden, die mit Windows Explorer 9 oder anderen Browsern (Opera, Firefox und Chrome) ausgestattet sind – und auf Smartphones mit IOS (7.0, 7.1 und 8.0), Android (von 4.0.3 bis 4.4) und Windows Phone (ab 8.1).

Halle 1, Stand 1608


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Software, Blechexpo/Schweisstec

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren