Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kombiniertes Stanz- und Ablängmodul

: Profilmetall


Profilmetall präsentiert auf der Blechexpo ein kombiniertes Stanz- und Ablängmodul für die Profilieranlage 4.1. Damit erweitert das Unternehmen sein Angebot an Komponenten für das modular aufgebaute Baukastensystem aus einzelnen Fertigungszellen. Neben der Neuheit zeigt Profilmetall an seinem Stand ein Profiliermodul einschließlich des Bedienpultes zur Steuerung der Profilieranlage 4.1.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe266/19816/web/Foto_1_Stanz_Ablaengmodul.jpg
Profilmetall stellt auf der Blechexpo ein kombiniertes Stanz- und Ablängmodul für die Profilieranlage 4.1 vor.

Profilmetall stellt auf der Blechexpo ein kombiniertes Stanz- und Ablängmodul...

Bei dem hochflexiblen Anlagenkonzept lassen sich einheitliche, einfach miteinander kombinierbare Module den jeweiligen individuellen Erfordernissen entsprechend frei zur gewünschten Rollformanlage oder Profilierstraße zusammenstellen. Auf wechselnde Produktanforderungen kann so rasch reagiert werden. Die auf der Blechexpo präsentierte Neuheit ist ein vollwertiges, geschlossenes Modul zum Stanzen und Trennen von Profilen. Eingesetzt werden kann es für verschiedene Ablängsysteme wie Scheren, Trennen und Sägen, die alternativ hydraulisch, servohydraulisch oder servomechanisch angetrieben werden. Ein Transportband, das die Stanz- und Trennabfälle automatisch entfernt, lässt sich integrieren. Das Ablängmodul kann entweder stationär oder im kontinuierlichen Betrieb genutzt und mit einer Kugelrollspindel oder einem linearen Antrieb angetrieben werden. Das gesamte Modul ist wie alle Komponenten einschließlich der gesamten Sicherheitstechnik voll gekapselt und schalldicht konstruiert.

Variantenreiche Bauteilserien wirtschaftlich fertigen

Neu an der Profilieranlage 4.1 ist darüber hinaus auch das Antriebskonzept, mit dessen Hilfe es gelingt, das Antriebsverhältnis über die Steuerung flexibel einzustellen und insbesondere komplexe Rollwerkzeuge besser auf das Produkt auszulegen. Das Antriebsverhältnis kann frei programmiert werden, wodurch sich das Setup der Werkzeuge beschleunigt. Dank seines Baukastenprinzips können Module zum Rollformen, Stanzen, Ablängen und Laserschweißen beliebig miteinander kombiniert werden. Verfahren wie die Kunststoffextrusion oder das Ausschäumen, Verkleben und Verpacken von Profilen lassen sich ebenfalls integrieren.
Mit den verschiedenen Baugrößen der Anlage können Blechstärken von 0,1 bis 3,0 mm und Bandbreiten bis 400 mm umformt werden.

Halle 8, Stand 8103

Profilmetall stellt auf der Blechexpo ein kombiniertes Stanz- und Ablängmodul für die Profilieranlage 4.1 vor.
Neben der Neuheit zeigt Profilmetall an seinem Stand ein Profiliermodul einschließlich des Bedienpultes zur Steuerung der Profilieranlage 4.1.
Das Antriebsverhältnis kann frei programmiert werden, wodurch sich das Setup der Werkzeuge beschleunigt.


Zum Firmenprofil >>



Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren