Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Innovative Technologien frühzeitig mitgestalten

: Bystronic


Automation und industrielle Bildverarbeitung sind für Bystronic zwei strategisch wichtige Bereiche. Mit der Investition ins Start-up-Unternehmen LIP Automation bringt sich Bystronic in Position, um Schlüsseltechnologien der Zukunft aktiv mitzugestalten.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21670/web/1_Bystronic_Mobile_Bending_Cell_Xpert_80_Press_26204.jpg
Der Roboterarm in der Bending Cell von Bystronic bringt das zu bearbeitende Werkstück präzise zum Biegewerkzeug.

Der Roboterarm in der Bending Cell von Bystronic bringt das zu bearbeitende...

„Um innovative Technologien frühzeitig mitgestalten zu können, beteiligen wir uns an Start-ups, deren Know-how für die Weiterentwicklung von Lösungen für die Blechindustrie von Interesse ist“, sagt Christoph Rüttimann, CTO von Bystronic. Das Schweizer Jungunternehmen LIP Automation verfüge über die Innovationskraft, die Bystronic sucht. Ausschlaggebend für das Engagement ist ein gemeinsames Projekt, das die Beschleunigung des Biegeprozesses zum Ziel hat. Konkret geht es darum, dass ein Roboter, der mit einer Kamera bestückt ist, unterschiedlich ausgerichtete Bleche zuverlässig orten kann und sie nahtlos in die Biegeprozesse überführt.

Mit LIP an der Seite kann Bystronic sein Know-how im Bereich industrielle Bildverarbeitung kontinuierlich ausbauen und die Technologie vorantreiben. Im Gegenzug profitiert das Start-up von der Expertise eines Top-Players der Branche und hat so gute Chancen auf langfristiges Wachstum. Neben Bystronic ist auch das deutsche Unternehmen Schunk an LIP Automation beteiligt.

Der Roboterarm in der Bending Cell von Bystronic bringt das zu bearbeitende Werkstück präzise zum Biegewerkzeug.
Präzise Erkennung der Werkstücklage dank der Bildverarbeitungssoftware von LIP Automation.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Branche aktuell

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren