Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Exakte Temperaturmessung in der Metallherstellung

: Micro-Epsilon


Das neue Quotientenpyrometer thermoMETER CTRatio liefert bei der berührungslosen Temperaturmessung in rauer Industrieumgebung exakte Ergebnisse.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21557/web/bild.jpg
Das thermoMETER CTRatio liefert bei der berührungslosen Temperaturmessung in rauer Industrieumgebung exakte Ergebnisse.

Das thermoMETER CTRatio liefert bei der berührungslosen Temperaturmessung in...

Während herkömmliche Pyrometer aufgrund von Staub, Rauch oder Dampf in der Metallherstellung an ihre Grenzen stoßen, liefert das neue Glasfaser-Quotientenpyrometer thermoMETER CTRatio genaue Messwerte.

Das neue Pyrometer thermoMETER CTRatio basiert auf dem Quotientenmessprinzip und ermöglicht zuverlässige Messungen im rauen Umfeld der Metallherstellung. Selbst wenn nur 5 Prozent des Messobjektes innerhalb des Messflecks liegen, liefert das CTRatio zuverlässige Messergebnisse. Dank der hohen spektralen Empfindlichkeit im Bereich von 1,45 bis 1,75 μm sind Messungen bereits ab +250 °C möglich. Dank neuartiger Kalibrierverfahren erstreckt sich der Temperaturmessbereich bis auf +3.000 °C. Dank der Einstellzeit von nur 1 ms können auch schnelle Prozesse zuverlässig überwacht werden.

Zur Ausrichtung steht ein grüner Visier-Laser zur Verfügung. Das grüne Laserlicht arbeitet mit einer Wellenlänge von 520 nm und ist auf rotglühenden, metallischen Oberflächen deutlich besser sichtbar.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Mess- und Prüftechnik, Messtechnik

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren