Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Blechlager reloaded

: Remmert


Mit der neuen grafischen Benutzeroberfläche SMART Control 4.0 revolutioniert Remmert die Steuerung seines BASIC Towers. Der bewährte Lagerturm ist ab sofort dank der Industrie-4.0-Anwendung noch besser in der Lage, die Effizienz in der Fertigung zu erhöhen. Aufgrund der unmittelbaren Anzeige von Fehlern und Gefahren profitieren Anwender von höherer Sicherheit und verbessertem Service. Die intuitiv bedienbare Mensch-Maschine-Schnittstelle wird sukzessive in alle Remmert-Produkte integriert.

/xtredimg/2016/Blechtechnik/Ausgabe175/11742/web/Remmert_PM_Smart_Control.jpg
Die neue Software SMART Control 4.0 führt ab sofort mit vielen selbsterklärenden und international verständlichen Piktogrammen durch die Bedienung des BASIC Towers von Remmert.

Die neue Software SMART Control 4.0 führt ab sofort mit vielen selbsterklärenden...

Als Experte für intelligente Lager- und Prozesstechnik reagiert Remmert mit dem GUI (Graphical User Interface) auf die starke Kundennachfrage nach Lösungen zur Vernetzung und intelligenten Steuerung automatisierter Anlagen. Die grundlegend neu gestaltete Software SMART Control 4.0 führt ab sofort mit vielen selbsterklärenden und international verständlichen Piktogrammen sowie mit wenig Text durch die Bedienung des BASIC Towers. Daran angeschlossene Bearbeitungsmaschinen, wie beispielsweise die Automationslösung Laser FLEX 4.0, werden dank Touchbedienung im Handumdrehen mit Material versorgt. Die Performancesteigerung wird zudem über eine sofortige Fehlererkennung und -behebung für die gesamte Anlage erreicht.

Smart übersetzt

„Die SMART Control 4.0 funktioniert im Prinzip wie ein Dolmetscher“, erläutert Matthias Remmert, Geschäftsführer der Remmert GmbH. Die Mensch-Maschine-Schnittstelle bündelt für den Nutzer alle wichtigen Informationen an zentraler Stelle, sodass der Bediener den Überblick über den Zustand der Anlage hat. Das verkürzt auch die Schulungszeiten für die Anlagenbedienung. „Mit der SMART Control 4.0 sieht der Anwender im Fall einer Störung auf einen Blick, wo das Problem liegt. Die Fehlerbehebung kann dann meist einfach und schnell erfolgen, da das System klare Schritt-für-Schritt-Anweisungen gibt – ähnlich wie bei einem modernen Drucker“, so Matthias Remmert.

Smart integriert

Auch in Gefahrensituationen reagiert die neue Benutzeroberfläche sofort: Aufleuchtende LEDs zeigen beispielsweise das Betreten des Anlagenbereichs durch Menschen an. Zudem wird ein Totalstopp
der Maschine veranlasst. Darüber hinaus bietet die intuitiv bedienbare Bildschirmoberfläche weitere Vorteile: Die SMART Control 4.0 ist ohne Weiteres in bestehende Anlagen integrierbar und passt sich ihrem Umfeld sofort an. Werden also weitere Bearbeitungsmaschinen an den BASIC Tower angeschlossen, werden diese sofort auf der Benutzeroberfläche abgebildet. „Mit dieser Innovation gehen wir unseren Weg in Richtung Industrie 4.0 konsequent weiter“, sagt Matthias Remmert. „Die intuitive Fehlerbehebung und die hohe Benutzerergonomie geben dabei nur einen Vorgeschmack darauf, was in Zukunft möglich ist.“


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Automatische Lagersysteme, EuroBLECH, EuroBLECH

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17950/web/Frank_Possel-Dolken_Phoenix_Contact_klein.jpgStrategien zur digitalen Transformation
Phoenix Contact bietet mit richtungsweisender Verbindungs- und Automatisierungstechnik Lösungen für die Welt von morgen. Am hochmodernen Produktionsstandort in Blomberg in der Nähe von Bielefeld werden unter anderem I/O-Module auf Produktionsanlagen gefertigt, deren Prozesse sich nahezu beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Wir sprachen mit Dr. Frank Possel-Dölken, Vice President Corporate Technology & Value Chain, über den Stand der Digitalisierung beim deutschen Marktführer. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren