Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Blechexpo/Schweisstec 2021: „Sehr gut unterwegs!“

: Schall Messen


Vom 26. bis 29. Oktober 2021 wird die 15. Blechexpo – Internationale Fachmesse für Blechbearbeitung – zusammen mit der 8. Schweisstec – Internationale Fachmesse für Fügetechnologie – stattfinden. Einmal mehr wird das bewährte Messedoppel mit einem umfassenden Produkt- und Leistungsangebot rund um die thermische und mechanische Be- und Verarbeitung von Blechen, Rohren und Profilen sowie Schweiß-, Füge- und Verbindungstechnik Fachleute aus der ganzen Welt nach Stuttgart holen.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe318/21907/web/csm_blechexpo_impressionen_2019_1_09_1d75db5854.jpg
Seit Jahren beweist das komplementäre Fachmesse-Duo Blechexpo/Schweisstec seine herausragende und einzigartige Prozesskompetenz. Es gilt als anerkannte Technologie- und Wissensplattform, wenn es um die Bearbeitung von Blechen, Rohren und Profilen geht, deren thermische und mechanische Be- und Verarbeitung, Bearbeitungsmaschinen, Anlagen zum Stanzen, Biegen, Abkanten und Umformen bis hin zur Peripherie mit Steuerungen und Software sowie Lösungen für Handling und Qualitätssicherung. Welche Wertschätzung dieses Branchenhighlight genießt, das im Zweijahresturnus stattfindet, bewies das Messedoppel 2019, bei dem Rekorde purzelten: 1.498 Aussteller aus 36 Ländern waren präsent. 41.152 Besucher aus insgesamt 113 Ländern waren nach Stuttgart gekommen, um sich über Neuheiten in Sachen Blechbearbeitung, Trenn- und Fügetechnologien, Umformtechnik sowie Schweißtechnik zu informieren. Neun volle Hallen, ein Auslandsanteil von 45 Prozent und mit 108.000 Quadratmeter die höchste je verkaufte Standfläche – Projektleiter Georg Knauer zeigte sich ebenso zufrieden wie die Aussteller. Für sie ist und bleibt die Blechexpo/Schweisstec eine Leitmesse mit hoher Bedeutung.

„Be Part of the Best“ – Buchungen für 2021 „ziehen an“

„Für 2021 sind wir wieder sehr gut unterwegs“, erklärt der Projektleiter. „Auch international ziehen die Buchungen wieder an“, bestätigt Georg Knauer. Einige Standgrößen in Halle eins und drei wurden erweitert, Vergrößerungen dehnen sich bis in Halle fünf aus. Fokussierte
Themen und Rahmenveranstaltungen wird das Projektteam des Messeveranstalters P. E. SCHALL GmbH & Co. KG bis zum Oktober 2021 ausarbeiten und konkretisieren. Leitfaden wird auch diesmal ein strikt praxisorientiertes Messekonzept sein.

Digitale Transformation ist auf den Weg gebracht

Blechhandhabung und Blechbearbeitung ist zentrales Thema in jeglicher Branche der Fertigung. In vielen Produktionsbetrieben beginnt der Produktentstehungsprozess mit dem Coilhandling und den nachfolgenden Arbeitsschritten Stanzen, Biegen, Pressen, Abkanten, die zunehmend automatisiert ablaufen. Die durchgehend digitalisierte Welt der Blech- und Metallverarbeitung wird daher zu den fokussierten Themen der Blechexpo/Schweisstec gehören. Auch auf moderne Trenntechnologien, etwa das Hochdruck-Wasserstrahlschneiden, richtet sich wieder der Blick. Das Fachmesse-Doppel behandelt Technologie-Entwicklungen im Zuge einer sich rasch verändernden Produktionswelt – zum Beispiel gewinnt die moderne Füge- und Verbindungstechnik einen wachsenden Stellenwert, weil sich viele neue Werkstoffe und Hybridmaterialien thermisch nicht fügen oder trennen lassen, sondern mechanische Fügetechnologien erfordern.

Das topaktuelle Produkt- und Leistungsangebot der Blechexpo/Schweisstec eröffnet Anwendern neue Ansätze und umfassende Reallösungen für alle in der Blechbe- und verarbeitung relevanten Problemstellungen. Fachbesucher profitieren von praxisnahen, prozessorientierten und zeitsparenden Synergieeffekten des Fachmesse-Duos.



Zum Firmenprofil >>



Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren